NeurologyFirst

NeurologyFirst ist eine Initiative deutscher Neurologen für Pharma-unabhängige Kongresse und Leitlinien.

Der Gründungsaufruf von NeurologyFirst mit den Kommentaren der Unterzeichner ist hier weiter einsehbar.

NeurologyFirst beim DGN-Kongress 2018

Die Vorträge als PDF

Dr. Jutta Scheiderbauer, MS-Stiftung Trier,
Defizite in der MS-Versorgung – wie kommen wir da wieder heraus?

Dr. Enrico Völzke, NeurologyFirst,
NeurologyFirst 2018: Es tut sich was

Prof. Thomas Lempert, NeurologyFirst,
Interessenkonflikte bei Leitlinien: die Reformkonzepte der AWMF, der DGN und der Initiative Leitlinienwatch

zu den Vorträgen von 2017

Appell von Mezis, Transparency Deutschland und NeurologyFirst an die Medizinischen Fachgesellschaften:

Interessenkonflikte von Leitlinien-Autoren müssen nicht nur erklärt, sondern reguliert werden!

Klinische Leitlinien sollen Ärzten helfen, die bestmögliche Behandlung für eine Krankheit zu finden. Sie sollen sich ausschließlich auf die Prinzipien der Evidenz-basierten Medizin stützen und dürfen nicht vom Gewinnstreben der Hersteller von Arzneimitteln und Medizinprodukten beeinflusst werden. Die ärztlichen Leitlinien-Autoren sind jedoch oft mit der Industrie verflochten, beispielsweise durch Beraterverträge, Vortragshonorare und Industrie-finanzierte Studien.

MEZIS, Transparency Deutschland und NeurologyFirst engagieren sich für eine Industrie-unabhängige Medizin. Gemeinsam starteten wir im Jahr 2015 eine Kampagne, um die Unabhängigkeit von Leitlinienempfehlungen zu sichern. Unser Appell wurde von 1300 Ärztinnen und Ärzten aller Fachgebiete unterzeichnet. Als Folgeprojekt entwickelten wir die Website LeitlinienWatch, auf der Leitlinien im Hinblick auf ihren Umgang mit Interessenkonflikten bewertet werden. Inzwischen wurden über 150 Leitlinien evaluiert: www.leitlinienwatch.de

Nachrichten

Leitlinienwatch.de in den Medien: die „Implant files“

(03.12.2018) Wenn Sie bisher dachten, der Arzneimittelmarkt wäre der Gipfel der Irreführung von Ärzten und Patienten, der unzureichenden Studien und dubioser Marketingmethoden, dann machen Sie sich auf die Welt der Medizinprodukte und Implantate gefasst.

weiterlesen …

Zum Konflikt zwischen Cochrane und Peter Gøtzsche

(04.10.2018) Peter Gøtzsche, Leiter der Nordic Cochrane Collaboration in Kopenhagen und streitbarer Pharmakritiker wurde kürzlich aus dem Internationalen Cochrane Board ausgeschlossen. Die Auschlussgründe sind nicht ganz klar, da sie vom Cochrane Board bislang nicht veröffentlicht wurden.
weiterlesen …

Für Industrie-unabhängige Kongresse

(03.09.2018) Unsere Initiative NeurologyFirst hat ein Plädoyer für einen pharmaunabhängige Kongress verfasst, der in der Aktuellen Neurologie erschienen ist. Der Artikel ist kostenfrei zugänglich unter:

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/pdf/10.1055/a-0584-5717.pdf

Um die Diskussion auch in andere Fachgruppen hineinzutragen, verbreiten Sie den Artikel gerne weiter!

Alle Nachrichten

Wörterbuch der ärztlichen UnAbhängigkeit

Das Wörterbuch der ärztlichen UnAbhängigkeit erklärt die Mechanismen der Marketing-basierten Medizin und zeigt Lösungsansätze für selbstbestimmte Ärztinnen und Ärzte.

Die neuesten Einträge:

  • Kontrollillusion
    Der Glaube Vorgänge kontrollieren zu können, die objektiv nicht kontrollierbar sind
  • Nebenwirkungen
    Wie unerwünschte Medikamentenwirkungen versteckt und verschwiegen werden
  • Internet-Marketing
    Online-Foren bieten Rat und Hilfe – und werden von Marketing-Agenturen gefüttert
  • Divestment
    Die finanziellen Verbindungen zur Pharmaindustrie lösen...
  • Pharmareferenten
    Unser Gesundheitswesen leistet sich einen weitgehend nutzlosen Berufszweig. Und jeder Versicherte zahlt mit.
  • Skepsis
    Die Wissenschaft lebt vom Zweifel - das Pharmamarketing vom Glauben.
  • Arzneimittelpreise
    Kein Markt, nur Marketing
  • Kongresse
    All inclusive dank Sponsoring und Pharmaschinken

Weitere …